Holzterrassen verleihen Ihrem Außenbereich eine besondere Optik.

Je nach Holzart können Holzterrassen ein rustikaler oder moderner Blickfang sein. Das für Holzterrassen verwendete Holz erhält nach einiger Zeit durch die Einwirkung von Licht und Feuchtigkeit eine natürlich und schön wirkende silbergraue Patina, welche die Holzterrassen-Lebensdauer verlängert und das Holz schützt.

Terrassenholz sollte in einer möglichst hohen Dauerhaftigkeitsklasse angeboten werden. Klassische Hölzer Resistenzklasse 1 sind zum Beispiel Diamantnuss, Cumaru, Sorioko oder Teak, aber auch der Tonka Baum (Tonka Nuss) weist günstige technische Eigenschaften auf.

Holzterrassen sollten auf eine Unterkonstruktion in der möglichst gleichen Dauerhaftigkeitsklasse wie der Deckbelag verlegt werden. Für Ipe – Lapacho (Diamantnuss) wird oft Cumaru oder Sorioko verwendet. Molaris oder Garapa verfügt nur über eine Resistenz der Klasse 2-3.